Meldungen aus dem Landesamt

Pressemitteilungen und aktuelle Meldungen aus den Ministerien (Link)

 

.
.

LGL auf dem 101. Landwirtschaftlichen Hauptfest

Am 25. September hat das 101. Landwirtschaftliche Hauptfest auf dem Cannstatter Wasen die Tore für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Auch das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg ist dort mit einem Stand vertreten. Besuchen Sie uns noch bis zum 3. Oktober (Halle 1, Stand 1.210).

Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.lwh-stuttgart.de/

 


 

Dieter Ziesel – stellvertretender Präsident des LGL – bei der Ausstellungseröffnung auf der Gartenschau in Eppingen
Dieter Ziesel – stellvertretender Präsident des LGL – bei der Ausstellungseröffnung auf der Gartenschau in Eppingen

„Flurneuordnung zwischen Wasser und Reben“: LGL gestaltet Ausstellung auf der Gartenschau in Eppingen

11.08.2022 - Seit dem 20. Mai hat die Gartenschau in Eppingen ihre Tore für inzwischen über 200.000 Besucherinnen und Besucher geöffnet. Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (LGL) präsentiert dort eine Ausstellung unter dem Titel „Flurneuordnung zwischen Wasser und Reben“.

Im Rahmen der offiziellen Ausstellungseröffnung sagte der stellvertretende Präsident des LGL Dieter Ziesel: „Die interaktiv gestaltete Ausstellung zeigt auf sehr anschauliche Art und Weise die ganze Bandbreite der Flurneuordnung.“

Besuchen Sie die Ausstellung noch bis zum 21. August 2022 täglich zwischen 9:00 Uhr und 19:00 Uhr. Ausstellungsort auf der Gartenschau Eppingen ist beim Treffpunkt Baden-Württemberg, Im Schwanen, Bahnhofstraße 26, 75031 Eppingen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Treffpunkts Baden-Württemberg: www.treffpunkt-bw.de.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung (PDF)


 

Herr Staatssekretär Dr. Rapp (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, BW) und Frau Oberbürgermeisterin Zull (Stadt Fellbach) schauen sich den vom LGL entwickelten „Freizeitviewer light“ an. Foto: Heiko Potthoff
Herr Staatssekretär Dr. Rapp (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, BW) und Frau Oberbürgermeisterin Zull (Stadt Fellbach) schauen sich den vom LGL entwickelten „Freizeitviewer light“ an. Foto: Heiko Potthoff

Tourismusbörse 2022 in Fellbach: Das LGL war prominent vertreten

Im Rahmen des 121. Deutschen Wandertags fand in der Fellbacher Schwabenlandhalle eine Tourismusbörse statt. Vom 4. bis 6. August stellten sich dort rund 30 Städte, Wanderdestinationen und Tourismusverbände vor. Dabei vertreten war auch das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (LGL).

An dem gut besuchten Infostand in der Schwabenlandhalle präsentierten die Mitarbeitenden des LGL das umfangreiche Sortiment an amtlichen Wanderkarten (Maßstab 1:25 000) in analoger und digitaler Form (BW Map mobile). Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich über das reichhaltige Angebot an amtlichen Karten und die vielseitigen Aufgaben des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung zu informieren.

Am Freitagnachmittag waren zwei Mitarbeiter des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung zudem fester Bestandteil des Begleitprogramms der Tourismusbörse in der Fellbacher Schwabenlandhalle: Zuerst stellte Herr Klaus Hermann den vom LGL neu entwickelte Prototyp des „Freizeitviewer light“ vor und demonstrierte dem interessierten Publikum dessen Funktionen. Etwas später am Nachmittag führte Herr Christoph Hermann die Besucherinnen und Besucher mit seinem kurzweiligen Vortrag in die Kunst des Kartenlesens und –verstehens ein.


 

v.l.: Präsident Robert Jakob (LGL), Regine Erb (stellvertretende Albvereinspräsidentin), Oberbürgermeisterin Gabriele Zull (Stadt Fellbach), Ministerin Nicole Razavi MdL, Staatssekretär Siegfried Lorek MdL, Christina Stumpp MdB, Prof. Dr. Stephan Seiter MdB, Werner Bader Geschäftsführer Remstal Tourismus
v.l.: Präsident Robert Jakob (LGL), Regine Erb (stellvertretende Albvereinspräsidentin), Oberbürgermeisterin Gabriele Zull (Stadt Fellbach), Ministerin Nicole Razavi MdL, Staatssekretär Siegfried Lorek MdL, Christina Stumpp MdB, Prof. Dr. Stephan Seiter MdB, Werner Bader Geschäftsführer Remstal Tourismus

Neue Wanderkarten zum 121. Deutschen Wandertag in Fellbach

Jährlich treffen sich Wanderfreunde aus der ganzen Republik zum Deutschen Wandertag. Dieses Jahr lädt der Deutsche Wanderverband gemeinsam mit dem Schwäbischen Albverein nach Fellbach in Baden-Württemberg ein. Aus diesem Anlass hat das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) in Kooperation mit dem Schwäbischen Albverein zwei aktualisierte Wanderkarten (Schwäbisch Gmünd und Welzheim), sowie eine Sonderedition der Remstalkarte zum 121. Deutschen Wandertag herausgegeben. Diese wurden bei einem Öffentlichkeitstermin mit Frau Ministerin Nicole Razavi MdL (MLW) am 4. August 2022 vorgestellt.

„Mit den beiden aktualisierten Wanderkarten decken wir eine Fläche von gut 1.400 km² ab.“, sagte Präsident Robert Jakob (LGL) in seiner Ansprache. Weiter bekräftigte er: „Die hervorragende Qualität unserer Karten beruht auf hochpräzisen amtlichen Geodaten und nicht zuletzt auch auf der seit über hundert Jahren bewährten Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein.“

Neben den Wanderkarten wurde auch der „FreizeitViewer light“ vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine vom LGL entwickelte Webanwendung, in welcher die offiziellen Wanderwege der Wandervereine präsentiert werden. Zur Anwendung gelangen Sie hier.

Weiteres finden Sie auf der Website des MLW (Link)


 

Gemeinsamer Abschluss im Gebäude des Innenministeriums von Baden-Württemberg (v.l.n.r.): Gerhard Grams (MLW), Robert Jakob (LGL), Christian Tittmann, Christopher Fabinski, Lewin Luis Hajer, Maximilian Wenk, Martina Groß, Helena Horvat, Andrea Heidenreich (MLR).
Gemeinsamer Abschluss im Gebäude des Innenministeriums von Baden-Württemberg (v.l.n.r.): Gerhard Grams (MLW), Robert Jakob (LGL), Christian Tittmann, Christopher Fabinski, Lewin Luis Hajer, Maximilian Wenk, Martina Groß, Helena Horvat, Andrea Heidenreich (MLR).

Erfolgreicher Abschluss der Großen Staatsprüfung für sechs Vermessungsreferendarinnen und - referendare

Nach 22 Monaten Vorbereitungsdienst haben sechs Vermessungsreferendarinnen und – referendare erfolgreich die Große Staatsprüfung abgelegt. Bei der Übergabe der Prüfungszeugnisse am 28. Juli 2022 beglückwünschte Andrea Heidenreich, Vorsitzende des Prüfungsausschusses beim Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen und Leitende Ministerialrätin im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, die Absolventinnen und Absolventen auch im Namen der beiden beteiligten Häuser und wünschte ihnen weiterhin viel Erfolg im Beruf. Sie gab den „frisch gebackenen“ Vermessungsassessorinnen und –assessoren mit auf den Weg, den jetzt beginnenden Einstieg in den Beruf gut zu nutzen, in dem sie sich neugierig und offen in die auf sie zukommen-den Aufgaben einarbeiten.

Der Vorbereitungsdienst hat die Referendarinnen und Referendare in den Ausbildungsabschnitten Liegenschafts-kataster und Flurneuordnung, Landesvermessung und Geobasisinformationen, Grundstückswertermittlung, Boden-ordnung und Planung sowie Verwaltung und Recht auf ihre künftigen Aufgaben vorbereitet. Auch Herr Präsident Jakob vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung beglückwünscht die erfolgreichen Absolventen und wünscht ihnen auf ihren weiteren beruflichen Wegen alles Gute.


 

v.r.n.l.: Präsident Robert Jakob, Michael Schopp (Leiter Abteilung 2 Kommunikation, Digitalisierung, Vertrieb am LGL BW)
v.r.n.l.: Präsident Robert Jakob, Michael Schopp (Leiter Abteilung 2 Kommunikation, Digitalisierung, Vertrieb am LGL BW)

LGL startet neue Radkartenserie R25 im Maßstab 1:25 000

07.07.2022 - In der vergangenen Woche ging in der Druckerei des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (LGL) die erste offizielle Radkarte im Maßstab 1:25 000 für das gebiet Bietigheim-Bissingen (R217) in den Druck.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung (pdf)

 

 

 


 

LGL-Forum am 30.06.2022 in der Liederhalle Stuttgart (v.l.n.r.: Minister Peter Hauk MdL (MLR), Ministerin Nicole Razavi MdL (MLW), Präsident Robert Jakob (LGL)
LGL-Forum am 30.06.2022 in der Liederhalle Stuttgart (v.l.n.r.: Minister Peter Hauk MdL (MLR), Ministerin Nicole Razavi MdL (MLW), Präsident Robert Jakob (LGL)

Hochwertige Geobasisdaten, innovative Geoanwendungen und die nachhaltige Entwicklung des Ländlichen Raumes

30.06.2022 - Nach 5-jähriger Pause veranstaltet das LGL seinen Kundentag in der Stuttgarter Liederhalle

„Wir haben ein tolles und abwechslungsreiches Vortragsprogramm zusammengestellt und wollen Ihnen, unseren Kund/Innen und Geschäftspartner/Innen damit die große Bandbreite des Arbeitsspektrums der Vermessung und Flurneuordnung im Allgemeinen und des LGLs im Besonderen zeigen,“ sagte Präsident Robert Jakob vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung in seiner Begrüßung beim LGL-Forum, am 30. Juni 2022 in der Liederhalle in Stuttgart.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung (PDF)

 


 

Luftbildkarte im Schwabenlandhallenpark enthüllt

Am Mittwoch, den 29. Juni enthüllte Fellbachs Oberbürgermeisterin Gabriele Zull gemeinsam mit Dr. Richard Sigel, Landrat des Rems-Murr-Kreises, und Robert Jakob, Präsident des Landesamts für Geoinformation und Landent-wicklung, im Park der Schwabenlandhalle eine Luftbildkarte. Der Kartenausschnitt wurde extra zum 121. Deutschen Wandertag 2022 hergestellt.

„Die Karte dient zur Orientierung der Besucher des Deutschen Wandertags und darüber hinaus allen, die Fellbach und das Remstal künftig besuchen werden,“ sagte Gabriele Zull, die auch den Partnern – dem Landkreis und dem Landesamt für Geoinformation und Landesentwicklung - dankte.

Dass solche Luftbildkarten sehr beliebt bei den Menschen sind, bestätigte Robert Jakob. „Luftbildkarten sind ein absoluter Hingucker und werden sehr gerne angenommen. Der Blick auf diese Karte eröffnet dem Betrachter einen sehr weiten Raum, ohne dass man dafür ins Flugzeug steigen muss“, so Jakob. Das Landesamt steuerte die Luftaufnahmen aus dem Jahr 2020 und die Daten für die Karte bei.

2022_06_30_KLEIN_DWT_Presse_Luftbildkarte_22_06_29_Bild_Sigel_Zull_Jakob_Bader  2022_06_30_DWT_Presse_Luftbildkarte_22_06_29_Bild_Ehrlich_Zull_Jakob_Mohrmann_Herrmann_Sigel_Zull_Bader

v.l.n.r. Landrat Dr. Sigel Rems-Murr-Kreis, Oberbürgermeisterin Zull Stadt Fellbach, Präs. Jakob, Geschäftsführer Bader Remstal Tourismus.


 

v.l.n.r.: Hans-Peter Jelinek (Amtsleiter Vermessungsamt Stadt Heidelberg), Staatssekretärin Andrea Lindlohr MdL , Ingrid Welz (stellvertretende Vorsitzende Odenwaldklub), Robert Jakob (Präsident LGL), Dieter Heß (Referatsleiter MLW)
v.l.n.r.: Hans-Peter Jelinek (Amtsleiter Vermessungsamt Stadt Heidelberg), Staatssekretärin Andrea Lindlohr MdL , Ingrid Welz (stellvertretende Vorsitzende Odenwaldklub), Robert Jakob (Präsident LGL), Dieter Heß (Referatsleiter MLW)

Wanderkarte W202 Heidelberg veröffentlicht

08.06.2022 - Posseltslust, ein malerischer Ort im Odenwald - genau der richtige Ort, um die neueste Wanderkarte 1:25 000 für Heidelberg der Öffentlichkeit vorzustellen. Staatssekretärin Andrea Lindlohr MdL vom Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen präsentierte diese Karte gemeinsam mit Präsident Robert Jakob vom Landesamt für geoinformation und Landentwicklung (LGL) sowie Ingrid Welz, der stellvertretenden Vorsitzenden des Odenwaldklub. 

„Präzise, verlässlich und aktuell, das sind unsere Karten,“ sagte der Präsident des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Robert Jakob. „Dazu setzen wir moderne Vermessungsmethoden ein. Diese hohen Ansprüche an unsere Wanderkarten können wir aber auch deshalb erfüllen, weil wir seit jeher gut und konstruktiv mit den Wandervereinen im Land zusammenarbeiten,“ bekräftigte Präsident Jakob.

Lesen Sie hier den Beitrag des MLW (Link) 


 

GNSS-Kontrollpunkt für Navigationsgeräte auf der Landesgartenschau in Neuenburg

25.05.2022 - Bei schönstem Frühlingswetter hat Ministerialdirektor Dr. Christian Schneider vom Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen auf dem Gelände der Landesgartenschau in Neuenburg einen GNSS-Kontrollpunkt eingeweiht. Gemeinsam mit dem Präsidenten des  Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung Robert Jakob, dem Bürgermeister von Breisach Oliver Rein, dem Leitenden Fachbeamten Stephan Schwartz sowie Nils Degen von der Geschäftsführung der Landesgartenschau wurde damit der 46. Kontrollpunkt für Navigationsgeräte der Öffentlichkeit übergeben.

Weitere Informationen zum Thema GNSS-Kontrollpunkte finden Sie hier (Link)

1653911610780    1653911610766

v.l.n.r.: Nils Degen (Geschäftsführung LGS), MD Dr. Christian Schneider (MLW), Oliver Rein (Bürgermeister Breisach), Stephan Schwartz (LFB Breisgau-Hochschwarzwald, Robert Jakob (Präsident LGL)


 

map_location_dot_icon_198531

FreizeitViewer light

Erkunden Sie THE LÄND

Aktuelle Hinweise:

Informationen im Zusammenhang mit Corona
weitere Informationen finden Sie hier

______________________________________________________________

Vorsicht vor überhöhten Gebühren durch private Anbieter von Katasterunterlagen: weitere Informationen

 


 

Pressemitteilungen und aktuelle Meldungen aus den Ministerien

 

.
.

Minister Peter Hauk MdL: „Moore sind extrem effiziente Kohlenstoffdioxid-Speicher, weshalb der Schutz der Moore eine enorme Bedeutung für den Klimaschutz hat“

Flurneuordnungsverfahren Riesbürg-Goldburghausen leistet wichtigen Beitrag zur Moorrenaturierung

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (PDF)

 

 

 


 

.
.

Minister Peter Hauk MdL: „Das Programm zur nachhaltigen Modernisierung von Ländlichen Wegen ist weiterhin stark nachgefragt. Für das Jahr 2022 stehen nur noch wenige Mittel zur Verfügung"

09.08.2022 - Minister Hauk übergibt Förderzusage an die Stadt Kirchberg an der Jagst / Land bezuschusst Kommunen bei Wegemodernisierung

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (PDF)

 

 


 

.
.

Minister Peter Hauk MdL: „Das Flurneuordnungsverfahren in Ravenstein-Ballenberg bringt Verbesserungen in der Grundstücksstruktur sowie für den Straßen- und Wegebau in der Ortslage“

01.08.2022 - Über 200.000 Euro für die Teilnehmergemeinschaft der Flurneuordnung Ravenstein-Ballenberg

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (PDF)

 


 

Flurneuordnungsverfahren in Mengen
Flurneuordnungsverfahren in Mengen

Staatssekretärin Sabine Kurtz MdL: „Das Flurneuordnungsverfahren in Mengen verbessert die Verkehrssicherheit und die Landwirtschaft rings um Granheim“

27.07.2022 - Über 300.000 Euro für die Teilnehmergemeinschaft der Flurneuordnung Mengen-Granheim

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (PDF)

 

 


 

Flurneuordnungsverfahren Sauldorf-Bietingen/Boll/Krumbach.
Flurneuordnungsverfahren Sauldorf-Bietingen/Boll/Krumbach.

Staatssekretärin Sabine Kurtz MdL: „Die nun abgeschlossene Flurneuordnung in Sauldorf hat umfassende Verbesserungen für die Landwirtschaft und den Naturhaushalt in den Ortsteilen Bietingen, Boll und Krumbach erreicht“

27.07.2022 - Staatssekretärin Sabine Kurtz MdL besucht Abschlussfeier des Flurneuordnungsverfahrens Sauldorf-Bietingen/Boll/Krumbach.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (PDF)

 

 


 

.
.

Staatssekretärin Sabine Kurtz MdL: „Das Flurneuordnungsverfahren in Oberlauda fördert die Landwirtschaft, das Landschaftsbild, den Hochwasserschutz und die Naherholung“

18.07.2022 - 160.000 Euro für die Teilnehmergemeinschaft der Flurneuordnung Lauda-Königshofen / Oberlauda (L 511)

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (PDF)

 

 


 

Blick auf den Tobelbach mit seinen Biberbauten / © LRA Biberach
Blick auf den Tobelbach mit seinen Biberbauten / © LRA Biberach

Minister Peter Hauk MdL: „Durch die Flurneuordnung schaffen wir einen gerechten Ausgleich zwischen Bibern und Bauern: Der Biber gewinnt ungestörten Lebensraum, die Landwirtschaft dauerhaft Flächen“

09.07.2022 - Start der Flurneuordnung in Uttenweiler-Oberwachingen (Landkreis Biberach)

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (PDF)

 

 


 

.
.

Staatssekretärin Sabine Kurtz MdL: „Das Rebverfahren am Altenberg verbessert die Bewirtschaftung für die Wengerter erheblich“

27.06.2022 - Gedenkstein an das Flurneuordnungsverfahren Marbach a.N. / Erdmannhausen (Altenberg) wird eingeweiht

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (PDF)

 

 

 

 


 

.
.

Staatssekretärin Sabine Kurtz MdL: „Landwirtschaft, Natur, Naherholung und Wasserhaushalt profitierten enorm von der Flurneuordnung in Lauchheim-Röttingen“

24.06.2022 - Flurneuordnungsverfahren Lauchheim-Röttingen feiert Abschlussfest

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (PDF)

 

 

 

 

 


 

Übergabe eines Förderbescheids von Herrn Minister Hauk (rechts) an den Bürgermeister von Balingen, Herrn Verrengia (links)
Übergabe eines Förderbescheids von Herrn Minister Hauk (rechts) an den Bürgermeister von Balingen, Herrn Verrengia (links)

Minister Peter Hauk MdL: „Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Kommunen schnell und unkompliziert mit dem Programm zur nachhaltigen Modernisierung von Ländlichen Wegen"

30.03.2022 - Das Förderprogramm erfreut sich auch im Jahr 2022 einer großen Beliebtheit / Land bezuschusst die Kommunen bei der Modernisierung des Wegenetzes

 

 

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (pdf)


 

Foto Buchen und Osterburken

Minister Peter Hauk MdL: „Das Land Baden-Württemberg unterstützt zahlreiche Kommunen mit dem fortgeschriebenen Programm zur nachhaltigen Modernisierung von Ländlichen Wegen"


18.03.2022 - Die Städte Buchen und Osterburken erhalten Zuschuss für ihre Modernisierung des Wegenetzes

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (pdf)

 


 

Minister Peter Hauk MdL: „Das Waldflurneuordnungsverfahren in Großrinderfeld erzielt erhebliche Verbesserungen beim Wegenetz der Grundstücksstruktur“

18.03.2022 - Rund 700.000 Euro für die Teilnehmergemeinschaft der Flurneuordnung Großrinderfeld (Wald) / 110.000 Euro Zuschuss für Modernisierung des Wegenetzes

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (pdf)


 

Minister Peter Hauk MdL: „Das Förderprogramm zur nachhaltigen Modernisierung ländlicher Wege ist weiterhin stark nachgefragt"

11.03.2022 - 21 Kommunen mit 37 Anträgen erhalten Unterstützung aus dem fortgeschriebenen Programm zur nachhaltigen Modernisierung von Ländlichen Wegen.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des MLR (pdf)