3D-Gebäudemodelle

 
Allgemeine Informationen
 

3D-Gebäudemodelle bieten vieles, was für Planungen, Analysen und Visualisierungen von Vorteil ist. Deshalb unterstützen 3D-Gebäudemodelle beispielsweise:

 

  1. die Stadt- und Bauleitplanung: 3D-Modelle präsentieren Planungen anschaulich, zeigen Planungsalternativen und überzeugen insbesondere Nichtfachleute durch den hohen Bezug zur Realität.

  2. die Versicherungs-, Immobilien- und Finanzwirtschaft.

  3. bei Lärm- und Luftschadstoffprognosen.

  4. bei Fragen zur Energiewirtschaft: Zur Ermittlung des Solarenergiepotenzials und des Energiebedarfs ist es entscheidend, das Gebäudevolumen, die Ausrichtung, die Dachneigung und mögliche Verschattungen zu kennen. Mit 3D-Gebäudemodellen lassen sich diese Informationen im Internet in einem einfachen Web-GIS bereit- und darstellen.

  5. beim Katastrophenmanagement: Dabei können durch 3D-Gebäudemodelle reelle Schadensfälle nachgestellt oder Maßnahmen zur Prävention entwickelt werden.

  6. bei Sichtbarkeitsanalysen: Die Sichtbeziehungen zwischen definierten Punkten lassen sich herstellen und simulieren. So wird beispielsweise die Beurteilung erleichtert, wie prägend markante Objekte (z. B. Windräder) für das Landschafts- oder Stadtbild sind.

  7. im Tourismus.

Geodaten_3D_gebaeudemodelle

 

 

 

 

Downloaden Sie unsere Testdaten zu 3D-Gebäudemodellen → LoD1 und LoD2.

 

 
Anwendungsbeispiele
LOD2_Seite1a LOD2_Seite1b LOD2_Seite1c LOD2_Seite1d
Visualisierung Bebauungsplan Analyse: Welche Appartements haben die
beste Aussichtsqualität?
Wo wird das geplante Gebäude sichtbar sein,
zumindest teilweise?
Wärmebedarf Ludwigsburg-Grünbühl

(Quelle: http://www.Ingeoforum.de/files/3d-stadtmodelle.pdf)

 

 
Datenformate
Unterschiedliche vektorbasierte Datenformate stehen für Analysen, Berechnungen und zur Weiterverarbeitung zur Verfügung. Die Datenmenge beträgt für eine durchschnittliche Gemeinde mit 5.000 Gebäuden etwa 50 MB.
Datenformate:
CityGML Standard Format (freie Viewer sind hier erhältlich)
3D-PDF für Adobe pdf
3D-DXF für AutoCAD
KML für Google Earth
3D-SHP für ARC-GIS
SketchUP für Google SketchUP
 

 

Schauen Sie in den Demofilm ( Beispiel aus einem GIS ) hinein:

Download als ZIP-Datei

 
 
Produktinhalte
Digitale 3D-Gebäudemodelle sind numerische, computerlesbare Datenbestände, welche die Form eines Gebäudes beschreiben und zusätzliche geometrische und fachliche Attribute enthalten. Anwender können die 3D-Gebäudedaten um eigene Fachinformationen erweitern. Entsprechend des Detaillierungsgrades sind die 3D-Gebäudemodelle in verschiedene Kategorien (LoD = level of detail) eingeteilt.

LOD1
LoD1 bildet die Gebäude ohne individuelle Dachform als "Klötzchenmodell" ab. Im Standard (AdV) wird die mittlere Dachhöhe verwendet. Modelliert werden oberirdische Gebäude, ohne Dachaufbauten und ohne Textur der Fassaden.


LOD1_Seite2a
LOD1 Klötzchenmodell
 
 
LOD2
LoD2 bildet die Gebäude mit standardisierten Dachformen wie z.B. Sattel-, Walm-, Mansarden-, Pult-, oder Zeltdach ab. Modelliert werden oberirdische Gebäude, ohne Dachaufbauten und ohne Textur der Fassaden.


LOD2_Seite2a
LOD2 Dachformen
 
 
 
Qualitätsmerkmale Datengrundlage:
  • Gebäudegrundrisse des Liegenschaftskatasters (ALKIS, Stand Februar 2018)
  • 3D-Punktwolken aus Laserscanbefliegungen der Jahre 2000 bis 2005. Größere Bereiche werden seit 2016  fortgeführt
  • 3D-Punktwolken aus digitalen stereoskopischen Luftbildern seit dem Jahr 2011 (10 cm Bodenauflösung, weitgehend vegetationsfrei)
  • Digitales Geländemodell (DGM)
Die landesweite Produktion ist in einer ersten Qualitätsstufe abgeschlossen.
Die Trefferquote der automatisierten Zuordnung der Dachformen liegt derzeit bei ca. 80%. Die Datenqualität wird laufend sukzessiv verfeinert. Derzeit sind die LOD-Daten für plastische 3D-Stadtmodelle noch nicht geeignet.
 
 
 
Auszug aus der Verwaltungsvorschrift (VwVNutzGeo vom 23.04.2009):


 

Falls Ihr Browser keine eingebetteten Frames anzeigen kann, versuchen Sie es direkt hier.


Download der vollständigen Verwaltungsvorschrift (VwVNutzGeo vom 23.04.2009) als pdf-Dokument.

 


Preisinformation und Kontakt

LoD2-Daten können zur Zeit noch nicht über den Internet-Shop des LGL bestellt werden. Bitte nutzen Sie für eine Anfrage die unteren Kontakte.

 


Kundenberater:
Telefon: 0711 95980-200

Die Bestellung kann per Fax oder E-Mail beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung
Baden-Württemberg erfolgen:
Fax: 0711 95980-708
E-Mail: geodaten@lgl.bwl.de

 

Der Blick über die Landesgrenze hinaus

Bisher konnten die amtlichen Hauskoordinaten nur bei den einzelnen Vermessungsverwaltungen der Länder für das Gebiet ihres Landes erworben werden. Das gilt auch weiterhin, wenn die Hauskoordinaten aus nur einem Bundesland bezogen werden. Viele Anwender sind aber oftmals über die Grenzen eines Bundeslandes hinaus tätig. In diesen Fällen ist die Zentrale Stelle Hauskoordinaten, Hausumringe und 3D-Gebäudemodelle (ZSHH) beim Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Bayern in München zuständig.

Kontakt zur ZSHH:

Tel: +49 89 2129 1299