LGL-Internet Startseite

Ausdruck vom 26. Februar 2017 11:21:58 MEZ

https://www.lgl-bw.de/lgl-internet/opencms/de/_footer_left_/index.html


Willkommen beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung in Baden-Württemberg

Ideenwettbewerb Motto und Logo „200 Jahre württembergische Landesvermessung“

200 Jahre württembergische Landesvermessung, das ist wahrlich ein Grund zum Feiern! Deshalb soll das Jahr 2018 ganz im Zeichen der württembergischen Landesvermessung stehen. Ein solcher Anlass braucht ein Logo und Motto mit Wiedererkennungswert, damit das Jubiläum klar und einheitlich beworben werden kann.

Denn schließlich soll sich das Logo samt  Motto überall wiederfinden - z.B. auf Briefköpfen, Flyern oder bei Aktionen und Veranstaltungen während des Jubiläums.

 

Nun sind Ihre kreativen Ideen gefragt!

 

Beteiligen Sie sich an unserem Wettbewerb! Mit viel Glück wird Ihr Vorschlag prämiert und für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Jubiläums „200 Jahre württembergische Landesvermessung“ verwendet.

 

Nähere Informationen:


 

Minister Peter Hauk MdL: „Von Buchen aus wird zukünftig die Genauigkeit von Satellitendaten kontrolliert“

„Geoinformationen und Satellitennavigation sind wichtige Bausteine der Digitalisierungsstrategie der Landesregierung und damit starke Wachstums- und Innovationsmotoren. Baden-Württemberg als ein führender High-Tech-Standort muss seine Führungsrolle bei der Digitalisierung behaupten“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Freitag (3. Februar) anlässlich der Inbetriebnahme der neuen SAPOS®-Monitor-Station des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) in Buchen (Neckar-Odenwald-Kreis).

 

Das LGL stellt mit dem Satellitenpositionierungs- dienst SAPOS® eine Anwendung bereit, mit der hochgenaue Positionsbestimmungen möglich sind. SAPOS® nutzt die amerikanischen GPS-, russischen GLONASS-Satelliten und demnächst die europäischen GALILEO-Satelliten, verbessert die Daten dieser Satellitennavigationssysteme und stellt sie über Mobilfunk und Internet für Ortung und Navigation mit hohen Genauigkeiten bis in den Zentimeterbereich zur Verfügung. So kann beispielsweise jeder der etwa 40 Millionen Grenzpunkte im Liegenschaftskataster in Baden-Württemberg vor Ort amtlich überprüft werden.

 

Weitere Informationen zur Einweihung der neuen SAPOS®-Monitor-Station des LGL finden Sie in der Pressemitteilung des Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vom 03.02.2017.


 

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung und seine Partner präsentierten sich auf der Berufsbildungsmesse HORIZON 2017

„Willkommen zur HORIZON 2017“ galt auch für das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) und seine Partner: DVW Baden-Württemberg, Bund der öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (BDVI) und HFT Stuttgart, die am 28. und 29. Januar 2017 mit einem Gemeinschaftsstand erstmalig an der HORIZON in der Schleyer-Halle in Stuttgart teilgenommen haben.

 

Die mit rund 10 000 Besuchern sehr gut besuchte zweitägige Berufsbildungsmesse bietet den Rahmen für zahlreiche interessante Kontakte mit jungen Menschen, die sich in der beruflichen Orientierung befinden. In den zahlreichen intensiven Gesprächen konnten unsere am Stand tätigen Berufsvertreter aus Verwaltung, freien Berufen und Hochschule die Aufgabenfelder unseres Berufstandes erläutern, auf die sehr guten beruflichen Perspektiven verweisen und somit bei vielen Besuchern Interesse für ein künftiges Geodäsie-Studium oder eine Ausbildung wecken. Zeitweise hatte sich auch Präsident Berendt mit großer Begeisterung in die Gespräche mit eingeschaltet. Das LGL und seine Partner waren sich einig, dass sich dieser gemeinschaftliche Auftritt gelohnt hat und für die weitere künftige Zusammenarbeit des Berufsstandes beispielgebend ist.

 


 

 

 

11 Vermessungstechnikerinnen und Vermessungstechniker schließen ihre Berufsausbildung aufgrund guter Leistungen vorzeitig ab

Aufgrund guter Leistungen konnten 11 Auszubildende des Ausbildungsberufs Vermessungstechnikerin /  Vermessungstechniker ihre Ausbildung nach einer verkürzten Ausbildungszeit von 2½ Jahren abschließen. Der Ausbildungsabschluss, der neben schriftlichen Prüfungen in drei Prüfungsbereichen auch die Durchführung eines betrieblichen Auftrags mit zugehörigem Fachgespräch umfasst, wurde vor dem Prüfungsausschuss beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) abgelegt.

 

Im Rahmen einer Feier im LGL wurden am 25. Januar 2017 die Prüfungszeugnisse an die Absolventen überreicht und Preise für die beste Prüfungsleistungen vergeben.

 

Mehr


 

Minister Peter Hauk MdL besucht LGL auf der CMT 2017

Am Mittwoch, 16. Januar 2017 hat der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) auf der Freizeit- und Tourismusmesse CMT 2017 besucht.

 

Im Gespräch mit LGL-Präsident Luz Berendt erfuhr Minister Hauk mehr über die neuen Wanderkarten "Hegau" und "Westlicher Bodensee", die das LGL zusammen mit dem Schwarzwaldverein e.V. zur CMT 2017 neu herausgegeben hat.


Wandern in einer attraktiven Kultur- und Erholungslandschaft

Landesamt für Geoinformationen und Landentwicklung (LGL) und Schwarzwaldverein e.V. stellen neue Wanderkarten für den „Hegau“ und den „Westlichen Bodensee“ vor

 

CMT 2017: Auf der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit hat Luz Berendt, der Präsident des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung (LGL), am Samstag (14. Januar) zusammen mit Mirko Bastian, Hauptgeschäftsführer des Schwarzwaldvereins e.V., die beiden neuen Wanderkarten „Hegau“ und „Westlicher Bodensee“ vorgestellt.

 

Gemeinsame Pressemitteilung vom 14.01.2017 

 


Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung gewinnt den "Stuzubi Star 2016"

Vermessungs- und Flurbereinigungsbehörde überzeugt bei Schülerinnen und Schülern

 

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL)  hat im Mai 2016 als Aussteller an der Karrieremesse "Stuzubi" in Stuttgart teilgenommen. Die Stuzubi hat es sich zur Aufgabe gemacht, Abiturienten, Fachabiturienten und Realschüler bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen. Zu den Ausstellern der Messe zählten internationale Konzerne, Unternehmen aus der Region, sowie Hochschulen und öffentliche Institutionen.

 

Unter namhaften Unternehmen und Institutionen hat das Landesamt für Geoinformation und Landentwickung für seinen Auftritt bei der Stuzubi die Auszeichnung "Stuzubi Star 2016" gewonnen. Der "Stuzubi Star 2016" wird für den informativsten und besten Stand auf der "Stuzubi" verliehen. Das LGL ist stolz auf diese Auszeichnung, da diese das Ergebnis der Wahl der jungen Messebesucher ist. Die Schülerinnen und Schüler konnten vor Ort auf der Messe denjenigen Stand wählen, an dem sie sich am besten beraten gefühlt haben. Die offizielle Preisverleihung an das LGL wird im kommenden Jahr auf der Stuzubi 2017 in Stuttgart erfolgen.


11. Vermessungsingenieurtag / 4. Geodätentag an der Hochschule für Technik Stuttgart

Am 11. November 2016 fand an der Hochschule für Technik Stuttgart der 11. Vermessungsingenieurtag / 4. Geodätentag statt. Der Vermessungsingenieurtag ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Hochschule und Absolventen. In den letzten Jahren hat sich die Veranstaltung zu einem Fortbildungs- und Kontaktforum für die in der Praxis tätigen Kolleginnen und Kollegen entwickelt.

 

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) hat sich beim 11. Vermessungsingenieurtag / 4. Geodäten- tag zusammen mit der "Aktionswoche Geodäsie 2017", deren Träger der DVW Baden-Württemberg e.V. ist, präsentiert. Das LGL stellte dem interessiertem Publikum das Aufgabenfeld "Terrestrisches Laserscanning" vor. Dieses findet u.a. Einsatz in der Fortführung des Digitalen Geländemodells und zur Feinvermessung von Bauwerken, wie z.B. von Staudämmen und Staumauern.

 

Themenschwerpunkt des diesjährigen Vermessungsingenieurtages war die Ingenieurvermessung mit einem Schwerpunkt in der Positionsbestimmung für bewegte Objekte im Umfeld von modernen Mobilitätskonzepten zur Baumaschinensteuerung. Außerdem wurden Aufgabenfelder von Institutionen in den Gebieten Industrie 4.0, Datenerfassung mit Drohnen und Geodatenmanagement vorgestellt. 

 

 


Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL besucht das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung

Am Donnerstag, 3. November 2016 hat die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) in Stuttgart besucht.

 

Zu Beginn ihres Besuches im Landesamt traf sich Staatssekretärin Gurr-Hirsch zu einem Gespräch mit LGL-Präsident Luz Berendt, den Abteilungsleitungen und der Personalvertretung. Im Anschluss erhielt die Staatssekretärin einen umfangreichen Einblick in das vielfältige Aufgaben- und Dienstleistungsspektrum des LGL. Bei einem Rundgang durch den Standort stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgewählte Aufgabenfelder und Produkte des LGL vor.

 

Über die Vielfalt der Aufgaben des LGL war Staatssekretärin Gurr-Hirsch sichtlich beeindruckt und lobte die Arbeit, die tagtäglich von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des LGL geleistet wird.


 

LGL-Shop

Ein Ziel des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung ist es, neben den hoheitlichen Geobasisinformationen auch marktgerechte Produkte und kundenorientierte Dienstleistungen anzubieten. Unsere Produkte reichen von Karten über Geodaten bis hin zu Luftbildern. Ausführliche Produktinformationen und Bestellmöglichkeiten zu unseren Produkten finden Sie im LGL-Shop.


"Landvermessung" - Beitrag aus der SWR-Landesschau Baden-Württemberg

 Die Nutzung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des SWR. Autorin: Carola Grau

 

 

Vollbild (Taste F) - Vollbild Ende (Taste Esc)
Pause / Abspielen (Taste Leer)

Möglicherweise ist ein Plugin im Webbrowser erforderlich, um das Flash Video abspielen zu können. Flash Player finden Sie im Internet mit Hilfe der gängigen Suchdienste.