Entwicklung Ländlicher Raum

Ausdruck vom 10. Dezember 2018 02:15:05 MEZ

https://www.lgl-bw.de/lgl-internet/opencms/de/07_Produkte_und_Dienstleistungen/GIS-Dienstleistungen/Entwicklung_laendlicher_Raum/index.html


Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

1. Breitbanddokumentation

Bestätigung über Dokumentation der Leerrohre
Bestätigung über Dokumentation der Leerrohre

Internetzugänge, die auch große Datenmengen schnell übertragen, gehören zur modernen Infrastruktur des Landes Baden-Württemberg. Im Zuge der Breitbandförderung kommt die Landesregierung der gestiegenen Bedeutung des schnellen Internet für Lebensqualität und Wirtschaftskraft nach. Zentrale Anlauf- und Bewilligungsstelle in Sachen Breitbandförderung ist das Referat Breitbandförderung beim Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg. Das Referat Geoinformationssysteme (GIS) des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg prüft und bestätigt die erfassten Entfernungen der förderfähigen Netze der Antragsteller.

 

2. Thematische Karten

Graphische Darstellungen werden durch die Bearbeiter des Referats Geoinformationssysteme (GIS) realisiert, sie sind aber auch willkommene Übungsbeispiele für die Auszubildenden zum Geomatiker, die diese Karten im Auftrag des Ministeriums Ländlicher Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg erstellen. Dazu gehören beispielsweise Karten zu Bundeswehrkonversionsflächen, Elektromobilität und dem LEADER EU-Förderprogramm.

2.1 Bundeswehrkonversionsflächen

Darstellung im Maßstab 1:300.000 (Ausschnitt Ellwangen)
Darstellung im Maßstab 1:300.000 (Ausschnitt Ellwangen)

Mit der offiziellen Schließung von Kasernen werden militärische Liegenschaften aufgegeben. Davon betroffen sind in Baden-Württemberg beispielsweise die Städte Meßstetten, Ellwangen und Sigmaringen und Teile der umgebenden Gemeinden.

 

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Stuttgart hat den betroffenen Kommunen die Möglichkeit eröffnet, für den betroffenen Konversionsraum ein sogenanntes kommunales KonversionsEntwicklungsKonzept (KEK) mit dem Ziel einer zukunftsfähigen und realisierbaren zivilen Nachfolgenutzung zu entwickeln.

 

Dazu wurden im Zuge der Ausbildung von Geomatikern thematische Übersichtskarten im Maßstab 1:300.000 erstellt. Die Darstellungen wurden auf der Grundlage vorhandener Basisdaten erstellt.

 

2.2 Elektromobilität

Karte „Elektromobilität Ländlicher Raum“
Karte „Elektromobilität Ländlicher Raum“

Ressortübergreifend hat die Landesregierung 2011 die Landesmobilität II beschlossen – ein Maßnahmenpaket, das einen Beitrag zur Umsetzung von klima- und wirtschaftspolitischen Zielen des Landes leisten soll.

 

Dazu wurde im Zuge der Geomatiker Ausbildung eine thematische Übersichtskarte erstellt. Die Karte Gewinner des Ideenwettbewerbs „Elektromobilität Ländlicher Raum“ des Ministeriums Ländlicher Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg wurde auf der Grundlage vorhandener Basisdaten erstellt.

2.3 LEADER

LEADER-Regionen der Förderperione 2016-2020
LEADER-Regionen der Förderperione 2016-2020

Der Ländliche Raum Baden-Württembergs zeichnet sich durch seine hohe Lebensqualität und Wirtschaftskraft aus. Damit dieser auch zukünftig attraktiv und stark bleibt, bedarf es gezielter Entwicklungsstrategien, die die lokalen und regionalen Bedürfnisse in den Blick nehmen.

 

LEADER steht für „Liaison Entre Actions de Développement de l'Économie Rurale“ (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft). Die Menschen vor Ort kennen ihre Region und deren Potenzial am besten. Darum wird das EU-Programm LEADER nach dem Bottom-Up-Ansatz, einer Entwicklungsstrategie von unten nach oben, neu ausgerichtet. Dieser führt dazu, dass ausschließlich die örtliche LEADER-Aktionsgruppe – und somit die Bürgerinnen und Bürger vor Ort – über die Projekte entscheiden.

 

Die Lage der LEADER-Regionen der Förderperione 2016-2020 wurde in einer thematischen Übersichtskarte auf der Grundlage vorhandener Basisdaten dargestellt.