Details zu FNO-Verfahren

Ausdruck vom 27. März 2017 00:39:15 MESZ

https://www.lgl-bw.de/lgl-internet/opencms/de/06_Flurneuordnung/Aktuelle_Verfahren/details.html


Startseite  »  Flurneuordnung  »  Aktuelle Verfahren  »  Liste der Stadt- und Landkreise  »  Rhein-Neckar-Kreis  » Rauenberg/Dielheim (Mannaberg/Baufel)

Rauenberg/Dielheim (Mannaberg/Baufel)

Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft

Carsten Wipfler Pfarrgartenstr. 19
69231 Rauenberg
0170/2041142
carsten.wipfler@kraichgau.org
Rebecca Sinn Gartenstr. 1
69231 Rauenberg
06222/60528
rebecca.sinn@t-online.de
Peter Ritz Goethestr. 30
69234 Dielheim
06222/72228
peter.ritz@tv-dielheim.de
Andreas Ihle Am Wäldchen 5
69231 Rauenberg
0176/62200603
weingut.ihle@t-online.de
Willi Stadter Augartenstr. 34
69234 Dielheim
0172/6227191
gleidzeit55@aol.com
Monika Weiß Am Mannaberg 14
69231 Rauenberg
monika.g.weiss@gmx.de
Lothar Stier Malschenberger Str. 19
69231 Rauenberg
lotharstier@t-online.de
Jürgen Matz Herrenwiesen 7
69231 Rauenberg
juergen.matz@rhein-neckar-kreis.de
Jürgen Förderer Kraichgauweg 11
69234 Dielheim
0171/6200572
foerderer.juergen@bgv.de
Manfred Wöhr Stegwiesenstr. 9
69242 Mühlhausen
06222/61431
manfred.woehr@web.de

Mitarbeiter / Ansprechpartner

Leitender Ingenieur Matthias Wengert
Ausführender Ingenieur Daniel Feurer
Mitarbeiter Sigrid Eicker
Bernd Beatsch
Jürgen Bauer

Verfahrensbeschreibung

Verfahrensart Rebverfahren nach §1 FlurbG
Fläche 44 ha
Anzahl Teilnehmer 294
Kosten 1,9 Mio. EUR
Finanzierung und Zuschuss Bei Rebverfahren wird generell ein Grundzuschuss von 65 % zu den Ausführungskosten gewährt. Ein Zuschlag von bis zu 15 % kann hinzukommen, wenn das Verfahren eine besondere ökologische Zielsetzung vorweist.

Die Weinbau-Kulturlandschaft soll mit ihrem typischen Charakter langfristig erhalten werden. Die Rebflächen sollen dabei so umgestaltet werden, dass der Weinbau insgesamt rentabler und der Maschineneinsatz möglich wird. Mit der Bodenordnung und durch die Zusammenlegung von Eigentums- und Pachtflächen sollen größere Wirtschaftseinheiten erreicht werden. Damit werden gleichzeitig auch die Voraussetzungen für einen zunehmend ökologisch orientierten Weinbau geschaffen und von außen wirkende störende Randeinflüsse minimiert.

Ökologisch hochwertige Landschaftsbestandteile sollen in ihrem Bestand gesichert, entwickelt und im Sinne eines Biotopverbunds vernetzt werden. Das weinbaulich genutzte Kerngebiet soll durch ökologisch wertvolle Zäsuren gegliedert werden.

Das Weinland Kraichgau soll auf dem Gebiet der Stadt Rauenberg touristisch aufgewertet werden. Umweltschonende und naturverträgliche Aktivitäten stehen im Vordergrund.

Die Belastung der Ortskanalisation und die zunehmende Hochwassergefahr in der Tallage sollen reduziert werden. Dazu sollen bereits innerhalb des geplanten Flurbereinigungsgebiets geeignete Regenwasserrückhaltungen angelegt werden.


Weitere Informationen zur EU-Kofinanzierung finden Sie unter:
http://ec.europa.eu/agriculture/index_de.htm

Beteiligte Gemeinde

Verfahrensstand

  1. Allgemeine Informationen zum Verfahrensablauf
  2. Den konkreten Verfahrensstand dieser Flurneuordnung finden Sie hier im Anschluss

grün = erledigt / rot = in Bearbeitung / grau = bevorstehend
Möglicherweise ist ein Programm erforderlich, das PDF-Dokumente darstellen kann. PDF-Viewer finden Sie im Internet mit Hilfe der gängigen Suchdienste.

Hinweis:
Die Wiedergabe von Beschlüssen und Karten der Flurneuordnungsbehörde erfolgt im Internet als freiwilliger Bürgerservice. Für die Vollständigkeit, den verbindlichen Inhalt und Fristen sind ausschließlich die gesetzlich vorgesehenen Bekanntmachungen (z.B. im örtlichen Amtsblatt) maßgeblich. Die Erhebung von Widersprüchen über das Internet oder durch E-Mail ist nicht fristwahrend möglich.

Haben Sie eine Mitteilung oder Fragen zu diesem Verfahren?

Name *
Straße *
Ord. Nr.  
PLZ *
Wohnort *
Telefon  
E-Mail  
Verfahrensname   Rauenberg/Dielheim (Mannaberg/Baufel)
Empfänger   Matthias Wengert, Projektleiter/Projektleiterin
Mitteilung  
   
Sicherheitsabfrage *
   

Die Angaben in den Feldern mit * benötigen wir, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können! Für evtl. Rückfragen bitten wir um Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse.