Details zu FNO-Verfahren

Ausdruck vom 22. Oktober 2019 12:18:22 MESZ

https://www.lgl-bw.de/lgl-internet/opencms/de/06_FNO_Neuauflage/Aktuelle_Verfahren/details.html


Startseite  »  Flurneuordnung  »  Aktuelle Verfahren  »  Liste nach dem Alphabet  »  O  » Öhringen-Möglingen (Wald)
Verfahrensbeschreibung

Bearbeitung durch die Dienststelle: Hohenlohekreis

Verfahrensart
Vereinfachtes Verfahren nach § 86(1) Nr. 1, 3 und 4 FlurbG
Fläche
91 ha
Anzahl der Teilnehmer
37
Kosten
0.1 Mio. EUR
Finanzierung und Zuschuss
Die anfallenden Ausführungskosten werden mit einem Zuschusssatz von 71% durch EU, Bund und Land gefördert.

Das Waldflurneuordnungsverfahren umfasst eine Fläche von rd. 91 ha Wald.
Zur Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Forstwirtschaft soll der stark zersplitterte und in der Regel unwirtschaftlich geformte forstwirtschaftliche Besitz nach vorwiegend betriebswirtschaftlich orientierten Gesichtspunkten zusammengelegt werden.
Die allgemeine Landeskultur und Landentwicklung soll unter größtmöglicher Berücksichtigung der Belange von Naturschutz und Landschaftspflege gefördert werden.
Außerdem dient das Verfahren der Erhaltung der Kulturlandschaft.

Vorstand der Teilnehmergemeinschaft
Reinhard Beck
Rolf Müller
Beteiligte Gemeinden
Bearbeiter des Verfahrens
Leitender Ingenieur 
Friedrich Küßner
Austraße 17
74653 Künzelsau
07940 18-120
Friedrich.Kuessner@hohenlohekreis.de
Ausführender Ingenieur 
Thomas Veit
Austraße 17
74653 Künzelsau
07940 18-121
Thomas.Veit@hohenlohekreis.de
Mitarbeiter 
Jürgen Breuninger
Austraße 17
74653 Künzelsau
07940 18-137
Juergen.Breuninger@hohenlohekreis.de
 
Bernd Schnell
Austraße 17
74653 Künzelsau
07940 18-135
Bernd.Schnell@hohenlohekreis.de
Aktuelles
Frühe Beteiligung von Bürgern und Behörden
Anordnung
Änderungsbeschluss Nr. 1 vom 26.04.2018
Anhang
Gebietskarte zum Änderungsbeschluss Nr. 1 vom 26.04.2018
Anhang
Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft
Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten
Bestellungsurkunde
Ökologische Ressourcenanalyse
Wertermittlung der Grundstücke
Wertrahmen
Anhang
Bodenwertkarte
Anhang
Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan
Öffentliche Bekanntmachung Einbeziehung der Öffentlichkeit im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung
Anhang
Wege -und Gewässerkarte mit Landschaftskarte
Anhang
Erläuterungsbericht
Anhang
Anlage 1 zum Erläuterungsbericht Eingriff-Ausgleich-Bilanzierung
Anhang
Anlage 2 zum Erläuterungsbericht Konfliktanalyse
Anhang
Anlage 3 zum Erläuterungsbericht Natura 2000-Vorprüfung
Anhang
Öffentliche Bekanntmachung Unterrichtung der Öffentlichkeit im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung
Anhang
Vorläufige Anordnung
Ausführung der Planung
Wunschtermin
vorläufige Besitzeinweisung
Vorläufige Besitzeinweisung vom 18.10.2018
Anhang
Überleitungsbestimmungen zur vorläufigen Besitzeinweisung vom 18.10.2018
Anhang
Flurbereinigungsplan
Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes und Ladung zum Anhörungstermin nach § 59 Abs. 2 FlurbG vom 05.11.2018
Anhang
Flurneuordnungskarte vom 30.10.2018
Anhang
Bekanntgabe des FlurbPlans - Nachtrag 1 - und Ladung zum Anhörungstermin nach § 60 Abs 1 FlurbG i. V. mit § 59 Abs. 2 FlurbG
Anhang
Ausführungsanordnung
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung

Hinweis:
Die Wiedergabe von Beschlüssen und Karten der Flurneuordnungsbehörde erfolgt im Internet als freiwilliger Bürgerservice. Für die Vollständigkeit, den verbindlichen Inhalt und Fristen sind ausschließlich die gesetzlich vorgesehenen Bekanntmachungen (z.B. im örtlichen Amtsblatt) maßgeblich. Die Erhebung von Widersprüchen über das Internet oder durch E-Mail ist nicht fristwahrend möglich.

Haben Sie eine Mitteilung oder Fragen zu diesem Verfahren?
Name*
Straße*
Ord. Nr. 
PLZ*
Wohnort*
Telefon 
E-Mail 
Verfahrensname  Öhringen-Möglingen (Wald)
Empfänger  Friedrich Küßner, Projektleiter/Projektleiterin
Mitteilung 
  
Sicherheitsabfrage*
  

Die Angaben in den Feldern mit * benötigen wir, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können! Für evtl. Rückfragen bitten wir um Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse.

Zu beachten bei der Abgabe von Erklärungen:
Erklärungen, die laut Gesetz schriftlich abzugeben sind, gelten per Email nur dann als rechtsverbindliche Erklärungen, wenn sie mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen sind oder einer der sonstigen Formen des § 3a Absatz 2 Satz 4 Verwaltungsverfahrensgesetz entsprechen. Obiges Kontaktformular ist hierfür nicht geeignet!