Details zu FNO-Verfahren

Ausdruck vom 20. September 2019 05:15:07 MESZ

https://www.lgl-bw.de/lgl-internet/opencms/de/06_FNO_Neuauflage/Aktuelle_Verfahren/details.html


Startseite  »  Flurneuordnung  »  Aktuelle Verfahren  »  Liste der Stadt- und Landkreise  »  Enzkreis  » Knittlingen-Freudenstein/Hohenklingen
Verfahrensbeschreibung

Bearbeitung durch die Dienststelle: Karlsruhe Gemeinsame Dienststelle Flurneuordnung

Verfahrensart
Regelverfahren ohne Sonderkulturen nach § 1 FlurbG
Fläche
527 ha
Anzahl der Teilnehmer
776
Kosten
3.6 Mio. EUR
Finanzierung und Zuschuss
Beiträge Teilnehmer:
0,44 Mio Euro
Beiträge Gemeinde:
0,54 Mio Euro
Beiträge Dritter:
0,03 Mio Euro
zusätzliche Deckungsmittel:
0,07 Mio Euro
Zuschüsse:
2,5 Mio Euro

Ziele und Besonderheiten des Verfahrens
- Zusammenlegung des zersplitterten und unwirtschaftlich geformten
Grundbesitzes nach neuzeitlichen betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten
- Zweckmäßige Gestaltung der neuen Grundstücke nach Lage, Form und Größe
- Erschließung der Feldflur durch Wege
- Zweckmäßige Neugestaltung des Rebgebietes Hollerstein
- Dorfentwicklung
- Neumessung und Regelung der rechtlichen Verhältnisse in den Ortslagen
- Bereitstellung von Flächen für den Straßen- und Schienenverkehr

Seit September 2018 wird das Verfahren von einem neuen Team der Gemeinsamen Dienststelle Flurneuordnung in Karlsruhe bearbeitet. Die Bekanntgabe des Flurbeinigungsplans soll Anfang 2020 erfolgen.

Die Anschrift der Gemeinsamen Dienststelle lautet:

Gemeinsame Dienststelle Flurneuordnung
Ritterstraße 28
76137 Karlsruhe
(Postfach 2544, 76013 Karlsruhe)

Vorstand der Teilnehmergemeinschaft
Reinhard Gerst
Hans Krauß
Rolf Glöckler
Alfred Schaub
Helmut Krauß
Karl Vincon
Klaus Hagmaier
Heinrich Roth
Siegfried Gerst
Gotthilf Seidel
Gerhard Mößner
Rainer Gutöhrlein
Heinz Steinhilper
Beteiligte Gemeinden
Bearbeiter des Verfahrens
Leitender Ingenieur 
Jürgen Pilz
Ritterstraße 28
76137 Karlsruhe
0721 3559-242
juergen.pilz@lgl.bwl.de
Ausführender Ingenieur 
Martin Schmitt
Ritterstraße 28-30
76137 Karlsruhe
0721 3559-222
Martin.Schmitt@lgl.bwl.de
Mitarbeiter 
Daniela Wirth
Ritterstraße 28
76137 Karlsruhe
0721 3559-234
Daniela.Wirth@lgl.bwl.de
 
Kathrin Häffele
Ritterstraße 28
76137 Karlsruhe
0721 3559-229
Kathrin.Haeffele@lgl.bwl.de
Aktuelles
Frühe Beteiligung von Bürgern und Behörden
Anordnung
Gebietsübersichtskarte (pdf, 236 KB)
Anhang
Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft
Ökologische Ressourcenanalyse
Wertermittlung der Grundstücke
Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan
Einfache Änderung des Planes nach § 41 FlurbG vom 14.07.2016
Anhang
Vorläufige Anordnung
Ausführung der Planung
Öffentliche Bekanntmachung vom 25.04.2016 - Unterlassung der Umweltverträglichkeitsprüfung
Anhang
Information - Beginn der Baumaßnahmen Mai 2016
Anhang
Information zu Kostenumlage Nr. 4
Anhang
Wunschtermin
vorläufige Besitzeinweisung
Überleitungsbestimmungen
Anhang
Öffentliche Bekanntmachung zur Vorläufigen Besitzeinweisung in der Feld- und Reblage
Anhang
Änderung der Öffentlichen Bekanntmachung zur Vorläufigen Besitzeinweisung in der Feld- und Reblage
Anhang
Flurbereinigungsplan
Ausführungsanordnung
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung

Hinweis:
Die Wiedergabe von Beschlüssen und Karten der Flurneuordnungsbehörde erfolgt im Internet als freiwilliger Bürgerservice. Für die Vollständigkeit, den verbindlichen Inhalt und Fristen sind ausschließlich die gesetzlich vorgesehenen Bekanntmachungen (z.B. im örtlichen Amtsblatt) maßgeblich. Die Erhebung von Widersprüchen über das Internet oder durch E-Mail ist nicht fristwahrend möglich.

Haben Sie eine Mitteilung oder Fragen zu diesem Verfahren?
Name*
Straße*
Ord. Nr. 
PLZ*
Wohnort*
Telefon 
E-Mail 
Verfahrensname  Knittlingen-Freudenstein/Hohenklingen
Empfänger  Jürgen Pilz, Projektleiter/Projektleiterin
Mitteilung 
  
Sicherheitsabfrage*
  

Die Angaben in den Feldern mit * benötigen wir, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können! Für evtl. Rückfragen bitten wir um Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse.

Zu beachten bei der Abgabe von Erklärungen:
Erklärungen, die laut Gesetz schriftlich abzugeben sind, gelten per Email nur dann als rechtsverbindliche Erklärungen, wenn sie mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen sind oder einer der sonstigen Formen des § 3a Absatz 2 Satz 4 Verwaltungsverfahrensgesetz entsprechen. Obiges Kontaktformular ist hierfür nicht geeignet!