Geoportal plus

Ausdruck vom 10. Dezember 2018 02:15:37 MEZ

https://www.lgl-bw.de/lgl-internet/opencms/de/05_Geoinformation/Digitalisierungsstrategie/Geoportal_plus/index.html


Geoportal plus

Geodaten mobil, sicher und interaktiv

Geodaten sind ein wesentlicher Bestandteil des eGovernments. Das Geoportal bietet für Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit die zentrale und damit ressourcenschonende Möglichkeit, die für ihre Zwecke notwendigen Geodaten aufzufinden, auszuwerten und weiterzuverarbeiten. Zudem führt die Verwendung der Geodaten im Geoportal zu Antworten auf räumliche Fragestellungen und zu Mehrwerten bei Nutzern aus allen gesellschaftlichen Bereichen.
Ziel des Projekts ist der nutzerorientierte Ausbau des Geoportals Baden-Württemberg im Hinblick auf

 

1. seine Mobilfähigkeit,
2. einen zentralen Lizenzierungs- und Bezugsmechanismus
3. die Integration eines interaktiven Meldemoduls für die Nutzer sowie
4. durch Dritte nachnutzbare Funktionalitäten,

 

damit das Geoportal seine Funktion als zentrale Erschließungsplattform für Geodaten in Baden-Württemberg erfüllen kann.

 

 

Ansicht der aktuellen Version des Geoportals der GDI-BW (Stand März 2018)
Ansicht der aktuellen Version des Geoportals der GDI-BW (Stand März 2018)

.

1. Mobilfähigkeit

Um zu jeder Zeit von jedem Ort auf die benötigten Geodaten und Funktionen zugreifen zu können, wird das Geoportal zusätzlich zur Desktop-Lösung für die mobile Nutzung weiterentwickelt. Die Mobilversion ist keine 1:1-Kopie der Desktop-Lösung, sondern unterstützt bevorzugt Funktionalitäten, die von einer mobilen Version erwartet werden.
Die Mobilversion wird als Webapplikation im Browser des mobilen Klienten (Tablet, Smartphone) realisiert. Es wird keine native App-Entwicklung durchgeführt, sondern eine WebApp im responsive Design entwickelt. Auf diese Weise werden Mehrfachentwicklungen (und –pflege) eingespart.


Da sich nicht alle Funktionen der Desktop-Variante des Geoportals für eine mobile Nutzung eignen, ist der mobile Funktionsumfang festzulegen. Einige bestehende Funktionen sind auch im Design anzupassen (z. B. Kartenkatalog), um auch mobil nutzbar zu sein. Dies hat dann auch Auswirkungen auf die Ausgestaltung / Funktionen innerhalb der Desktop-Variante. Im Gegenzug können neue Funktionen in der mobilen Variante integriert werden, die nur mobil sinnvoll sind.

Es werden die Geräteklassen (Displaygröße) / Betriebssysteme (iOS/Android) mit der größten Verbreitung berücksichtigt.

 

 

 

2. Lizensierungs- und Bezugsmodul

Im ersten Schritt ist eine Downloadmöglichkeit offener Geodaten mit räumlicher und objektweiser Selektion und Ausgabe in verschiedenen Formaten (GML, KML,...) zu schaffen. Darauf aufbauend ist eine Erweiterung auf geschützte Geodaten vorgesehen.


Um die Verwendung von Geodaten und Geodatendiensten, die aufgrund von Datenschutz, Sicherheits- und Rechtschutzbelangen, Urheberrecht und Entgeltpflichten nicht frei zugänglich sind, zu ermöglichen, wird ein zentraler Lizenzierungs- und Bezugsmechanismus entwickelt und eine Verbindung zum Shopsystem des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung (LGL-Shop) und anderen Bezugsplattformen geschaffen.

 

Damit können alle Anbieter von Geodaten auch ihre hochwertigen und geschützten Daten zielgerichtet lizenzieren und kontrolliert über diesen standardisierten Weg ausliefern. Datennutzer gelangen über einen einzigen Zugangsweg an die für sie wichtigen Geodaten. Die Abhängigkeit zur Neuentwicklung des LGL-Shops und zu bestehenden Nutzungsvereinbarungen ist zu berücksichtigen.

 

 

 

3. Meldemodul

Zur Verbesserung der Qualität und Aktualität der Geobasis- und Geofachdaten wird das Geoportal um ein Meldemodul erweitert. Vorort-Informationen zu möglichen Verbesserungen oder Aktualisierungen der Geobasis- und Geofachdaten können so von jedermann erhoben (Crowdsourcing) und an die zuständigen Anbieter weitergeleitet werden. In einem ersten Schritt sind zunächst Meldungen für Geobasisdaten des LGL vorgesehen. Im folgenden Ausbauschritt wird die Möglichkeit von Meldungen an andere GDI-Partner und die Einsehbarkeit des Bearbeitungsstandes implementiert.

 

 

 

4. Nachnutzbare Geo-Funktionalitäten

Insbesondere Viewer und Suche des Geoportals sollen auch in Portalen Dritter (insbesondere der Landesverwaltung) über geeignete Technologien (z.B. iFrame-Generator) eingebunden werden können.


Die Implementierung des Geoportals soll generell im möglichen Rahmen so ausgerichtet sein, dass eine Nachnutzung von Modulen des Geoportals durch Dritte in eigenen IT-Umgebungen ermöglicht wird.


 

 

Bei Fragen zu den Projekten wenden Sie sich bitte an den Benutzerservice des LGL

 

Telefon: 07154 / 9598 - 310
E-Mail: benutzerservice@lgl.bwl.de