Rückschau

Ausdruck vom 12. November 2019 11:49:15 MEZ

https://www.lgl-bw.de/lgl-internet/opencms/de/01_Aktuelles/Veranstaltungen/2012_Fachtagung/2009_Fachtagung/Rueckschau/index.html


Rückschau

In Offenburg fand erstmalig eine gemeinsame, zweitägige Fachtagung der Vermessungs- und Flurneuordnungsverwaltung Baden-Württemberg statt. Neben den Vermessungsexperten aus verschiedenen Verwaltungszweigen aus Baden-Württemberg nahmen zahlreiche Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure sowie Gäste aus anderen Bundesländern und dem benachbarten Ausland teil.

  

Begrüßung

 

 ft2009-rs_begruessung_alker_mini

Begrüßung durch Ministerialdirigent Hartmut Alker

 

 

Grußwortredner

 

 ft2009-rs_grusswort_eckert_mini  ft2009-rs_grusswort_rombach_mini
Dieter Eckert
1. Beigeordneter der Stadt Offenburg

Karl Rombach MdL
Stellvertretender Vorsitzender Ausschuss ländlicher Raum und Landwirtschaft

 

 ft2009-rs_grusswort_scherer_mini  ft2009-rs_grusswort_thoene_mini

Frank Scherer
Landrat des Ortenaukreises

 

Dr.-Ing. Karl-Friedrich Thöne
Präsident des Deutschen Vereins für Vermessungswesen
 

Vormittagsvorträge: Montag, 12. Oktober 2009

 

 ft2009-rs_vortrag_hauk_mini  ft2009-rs_vortrag_fischler_mini

Minister Peter Hauk MdL

Wertschöpfung in Stadt und Land

 

EU-Kommisar a.D. Dr. Franz Fischler
Der ländliche Raum - Globalisierungsverlierer oder Klimaretter
 

Nachmittagsexkurssionen

 

Exkursion 1: Integration Europaparlament
 ft2009-rs_exkursion_1_1_mini  ft2009-rs_exkursion_1_2_mini
Europaparlament Grundlagenvermessung
 
Exkursion 2: Kulturlandschaft um Gengenbach
 ft2009-rs_exkursion_2_1_mini  ft2009-rs_exkursion_2_2_mini
Schwarzwald-Flurneuordnung - Wegebau und Hoferschließung Historische Altstadt von Gengenbach
 
Exkursion 3: Ingenieurvermessung
 ft2009-rs_exkursion_3_1_mini  ft2009-rs_exkursion_3_2_mini
Badische Stahlwerke Kehl Passerelle de deux Rives
 
Exkursion 4: Offenburg - Konversion und Rebland
 ft2009-rs_exkursion_4_1_mini  ft2009-rs_exkursion_4_2_mini
Kasernen Areal Offenburg - Städtebauliche Innenentwicklung Rebflurneuordnung Ortenberg (Im Freudental II)
 
Exkursion 5: Innovative Ortenau
 ft2009-rs_exkursion_5_1_mini  ft2009-rs_exkursion_5_2_mini
Zweckverband Abfallbehandlung Kahlenberg in Ringsheim Tunnelvortriebsmaschinen der Firma Herrenknecht AG
 
Exkursion 6: Entwicklung von Land und Stadt
 ft2009-rs_exkursion_6_1_mini  ft2009-rs_exkursion_6_2_mini
Flurbereinigungsverfahren im Zuge des viergleisigen Ausbaus der Rheintalbahn am Beispiel "Sinzheim (DB)" Städtebauliche Sanierungsgebiete "Cité" und "Kaserne Marechal de Lattre de Tassigny" in Baden-Baden
 

Abendveranstaltung in der Schwarzwaldhalle in Appenweier

 

 ft2009-rs_abendveranstaltung_1_mini  ft2009-rs_abendveranstaltung_2_mini
 

Vorträge: Dienstag, 13. Oktober 2009

 

 ft2009-rs_vortrag_witke_mini  ft2009-rs_vortrag_jaeger_mini

Thomas Witke
Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung
Bereitstellung von Geodaten

 

Karlheinz Jäger
Städtetag Baden-Württemberg
Stadtentwicklung ohne Geodaten - unvorstellbar
 ft2009-rs_vortrag_langemack_mini  ft2009-rs_vortrag_funk_mini

Jan-Ole Langemack
Landkreistag Baden-Württemberg
Geodatennutzung im Landratsamt - Unerlässlich für kommunale und staatliche Aufgabenerledigung

 

Karl-Otto Funk
Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung
Geodaten - Flurneuordnung - Wertschöpfung
 ft2009-rs_vortrag_seitz_mini  ft2009-rs_vortrag_magel_mini

Dieter Seitz
Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure Baden-Württemberg
Europa und der ÖBVI - Chance oder Bedrohung?

 

O. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Holger Magel
Technische Universität München
Grund und Boden - Salz und Engpass jeder gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung
 

Podiumsdiskussion

 

An der Podiumsdiskussion zum Thema "Gibt es zu wenig Vermessungsnachwuchs?" nahmen Hansjörg Schönherr (Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung), Detlev Will (Ingenieurkammer Baden-Württemberg), Karlheinz Jäger (Stadtmessungsamt Stuttgart), Peter Scholl (Landratsamt Böblingen), Günter Litau (Arbeitskreis beratender Vermessungsingenieure), Prof. Dr.-Ing. Alfred Kleusberg (Universität Stuttgart), Prof. Dr.-Ing. Tilmann Müller (Hochschule Karlsruhe), Manfred Zöllner (DVW Landesverband Baden-Württemberg) teil.

 

 ft2009-rs_podiumsdiskussion_1_mini  ft2009-rs_podiumsdiskussion_2_mini

 

Das Diskussionsergebnis lässt sich wie folgt zusammenfassen (Offenburger Thesen):

  • Der Beruf hat Zukunft, weil er Grundbedürfnisse der Daseinsvorsorge erfüllt.
  • Berufsnachwuchs ist dringend erforderlich.
  • Die kommende Einstellungssituation ist in allen Bereichen des Vermessungswesens gut.
  • Vermessung und Flurneuordnung bilden eine Einheit in Ausbildung und Praxis.
  • Es ergeht der Appell: Das Berufsbild muss von allen Geodäten positiv und klar nachvollziehbar vermittelt werden.