LGL-Internet Startseite

Ausdruck vom 7. Dezember 2016 09:33:08 MEZ

https://www.lgl-bw.de/lgl-internet/opencms/de/index.html


Willkommen beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung in Baden-Württemberg

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung gewinnt den "Stuzubi Star 2016"

Vermessungs- und Flurbereinigungsbehörde überzeugt bei Schülerinnen und Schülern

 

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL)  hat im Mai 2016 als Aussteller an der Karrieremesse "Stuzubi" in Stuttgart teilgenommen. Die Stuzubi hat es sich zur Aufgabe gemacht, Abiturienten, Fachabiturienten und Realschüler bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen. Zu den Ausstellern der Messe zählten internationale Konzerne, Unternehmen aus der Region, sowie Hochschulen und öffentliche Institutionen.

 

Unter namhaften Unternehmen und Institutionen hat das Landesamt für Geoinformation und Landentwickung für seinen Auftritt bei der Stuzubi die Auszeichnung "Stuzubi Star 2016" gewonnen. Der "Stuzubi Star 2016" wird für den informativsten und besten Stand auf der "Stuzubi" verliehen. Das LGL ist stolz auf diese Auszeichnung, da diese das Ergebnis der Wahl der jungen Messebesucher ist. Die Schülerinnen und Schüler konnten vor Ort auf der Messe denjenigen Stand wählen, an dem sie sich am besten beraten gefühlt haben. Die offizielle Preisverleihung an das LGL wird im kommenden Jahr auf der Stuzubi 2017 in Stuttgart erfolgen.


11. Vermessungsingenieurtag / 4. Geodätentag an der Hochschule für Technik Stuttgart

Am 11. November 2016 fand an der Hochschule für Technik Stuttgart der 11. Vermessungsingenieurtag / 4. Geodätentag statt. Der Vermessungsingenieurtag ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Hochschule und Absolventen. In den letzten Jahren hat sich die Veranstaltung zu einem Fortbildungs- und Kontaktforum für die in der Praxis tätigen Kolleginnen und Kollegen entwickelt.

 

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) hat sich beim 11. Vermessungsingenieurtag / 4. Geodäten- tag zusammen mit der "Aktionswoche Geodäsie 2017", deren Träger der DVW Baden-Württemberg e.V. ist, präsentiert. Das LGL stellte dem interessiertem Publikum das Aufgabenfeld "Terrestrisches Laserscanning" vor. Dieses findet u.a. Einsatz in der Fortführung des Digitalen Geländemodells und zur Feinvermessung von Bauwerken, wie z.B. von Staudämmen und Staumauern.

 

Themenschwerpunkt des diesjährigen Vermessungsingenieurtages war die Ingenieurvermessung mit einem Schwerpunkt in der Positionsbestimmung für bewegte Objekte im Umfeld von modernen Mobilitätskonzepten zur Baumaschinensteuerung. Außerdem wurden Aufgabenfelder von Institutionen in den Gebieten Industrie 4.0, Datenerfassung mit Drohnen und Geodatenmanagement vorgestellt. 

 

 


Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL besucht das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung

Am Donnerstag, 3. November 2016 hat die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) in Stuttgart besucht.

 

Zu Beginn ihres Besuches im Landesamt traf sich Staatssekretärin Gurr-Hirsch zu einem Gespräch mit LGL-Präsident Luz Berendt, den Abteilungsleitungen und der Personalvertretung. Im Anschluss erhielt die Staatssekretärin einen umfangreichen Einblick in das vielfältige Aufgaben- und Dienstleistungsspektrum des LGL. Bei einem Rundgang durch den Standort stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgewählte Aufgabenfelder und Produkte des LGL vor.

 

Über die Vielfalt der Aufgaben des LGL war Staatssekretärin Gurr-Hirsch sichtlich beeindruckt und lobte die Arbeit, die tagtäglich von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des LGL geleistet wird.


 

Wandern und Radfahren in einer attraktiven Kultur- und Erholungslandschaft

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch und LGL-Präsident Luz Berendt stellen neue Freizeitkarte für den Naturpark Stromberg-Heuchelberg vor

 

Im Naturparkzentrum in Zaberfeld hat die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am Montag (10. Oktober) zusammen mit Luz Berendt, Präsident des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung (LGL), die neue Freizeitkarte für den Naturpark Stromberg-Heuchelberg vorgestellt.

 

„Wir wären nicht das Land der Dichter und Denker, wenn wir nicht auch unsere schöne Landschaft hätten, die uns inspiriert und zum Wandern oder Fahrradfahren oder einfach zum Verweilen einlädt. Dass wir unseren Weg in dieser schönen Gegend noch besser finden, dafür trägt die Vermessungsverwaltung seit jeher vor allem mit ihren Karten bei, in denen die Informationen über die Landschaft dokumentiert sind. Dies wird durch die vorliegende Karte vorzüglich umgesetzt; ich verstehe sie auch als Visitenkarte dieser Tourismusregion“, sagte Staatssekretärin Gurr-Hirsch bei der Vorstellung der neuen Freizeitkarte.

 

Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg ist mit rund 33.000 Hektar Fläche einer der kleineren Naturparke in Baden-Württemberg und ist für die zahlreichen Menschen, die in der näheren und weiteren Umgebung leben, ein Ort der Ruhe und Erholung sowie ein begehrtes Ausflugsziel.

 

„Die Freizeitkarte entstand in Zusammenarbeit mit den Wandervereinen „Odenwaldclub“ und „Schwäbischer Albverein“ und ist offizielle Karte des Naturparks Stromberg-Heuchelberg. Für die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre mit den Wandervereinen Baden-Württembergs bedanke ich mich an dieser Stelle sehr herzlich“, so die Staatssekretärin.

 

LGL-Präsident Luz Berendt stellte die neue Freizeitkarte „Stromberg-Heuchelberg“ näher vor und erläuterte, dass diese im Zuge der regelmäßigen Aktualisierung der Kartenwerke herausgegeben wird. Durch die Neuausgabe wird laut Berendt sichergestellt, dass die Kartengrundlage, sowie die thematischen Inhalte und Wege für Radfahrer und Wanderer auf dem aktuellsten Stand sind.

 

Freizeitkarte „Stromberg-Heuchelberg“ (F517), ISBN 978-3-86398-393-2, Preis 6,90 €.

 

Mehr Infos zur Vorstellung der neuen Freizeitkarte können Sie der Pressemitteilung des Naturparks vom 10. Oktober 2016 entnehmen.


 

Neuer Kontrollpunkt für Navigationsgeräte in Renningen eingeweiht

Bürgerinnen und Bürger können ab sofort auch in Renningen die Genauigkeit ihrer Navigationsgeräte überprüfen

 

Am 9. Oktober 2016 war Luz Berendt, Präsident des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) zu Gast im Landkreis Böblingen und konnte zusammen mit Landrat Roland Bernhard und Wolfgang Faißt, Bürgermeister der Stadt Renningen, den zweiten Kontrollpunkt für Navigationsgeräte im Landkreis Böblingen einweihen.

 

Das LGL hat sich zum Ziel gesetzt, zusammen mit den Kommunen und Vermessungsbehörden im Land ein Netz von Kontrollpunkten zu schaffen. Der neue Kontrollpunkt wurde vom Amt für Vermessung und Flurneuordnung des Landratsamtes Böblingen mit dem Satellitenpositionierungsdienst SAPOS® eingemessen und befindet sich auf dem Ernst-Bauer-Platz von Renningen. Der neue Kontrollpunkt ist durch einen Sandsteinpfeiler und eine Hinweistafel markiert, auf welcher sich die genauen Koordinaten des Kontrollpunktes befinden. Jeder Interessierte, egal ob Geocacher oder Laie, hat nun die Möglichkeit die Genauigkeit seines eigenen Navigationsgerätes zu überprüfen.

 

Wenn Sie mehr zum Kontrollpunkt in Renningen erfahren möchten, klicken Sie auf das Bild oder den Link "Mehr".

 


 

Raumfahrttag: Mission Zukunft 2016 - Von Baden-Württemberg ins All

Unter dem Motto „Von Baden-Württemberg ins All“  führt das Forum Luft- und Raumfahrt Baden-Württemberg mit dem Land Baden-Württemberg die im Jahr 2010 begonnene Nachwuchsinitiative für die Raumfahrt fort und hat am 4. Oktober 2016 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart den Raumfahrttag: Mission Zukunft 2016 veranstaltet.

 

Partner dieser Veranstaltung war das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL).

 

Das LGL hat sich bei der Veranstaltung als Aussteller und beim sogenannten "Space Talk" präsentiert. Schülerinnen und Schüler konnten beim LGL u.a. erfahren, wie genau man mit Satelliten messen kann. Zudem konnten sie selbst aktiv werden und vor Ort mit GPS und SAPOS® auf "moderne" Schatzsuche gehen.

 

Ziel des Raumfahrttages ist es, bei Schülerinnen und Schülern das Interesse für die Themen Raumfahrt und Satellitentechnologien zu wecken. Im Rahmen des Ideenwettbewerbs "Wege in den Weltraum" wurden junge Talente mit neuen Ideen gesucht.

 

Weitere Informationen zum Raumfahrttag 2016: "Von Baden-Württemberg ins All".


 

LGL-Shop

Ein Ziel des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung ist es, neben den hoheitlichen Geobasisinformationen auch marktgerechte Produkte und kundenorientierte Dienstleistungen anzubieten. Unsere Produkte reichen von Karten über Geodaten bis hin zu Luftbildern. Ausführliche Produktinformationen und Bestellmöglichkeiten zu unseren Produkten finden Sie im LGL-Shop.


"Landvermessung" - Beitrag aus der SWR-Landesschau Baden-Württemberg

 Die Nutzung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des SWR. Autorin: Carola Grau

 

 

Vollbild (Taste F) - Vollbild Ende (Taste Esc)
Pause / Abspielen (Taste Leer)

Möglicherweise ist ein Plugin im Webbrowser erforderlich, um das Flash Video abspielen zu können. Flash Player finden Sie im Internet mit Hilfe der gängigen Suchdienste.